Leere Räume – volles Kursprogramm – natürlich online

Yoga, Pilates, Rückentraining und verschiedene Workouts bietet das Studiozwei in Weilheim an und existiert bereits seit 2006 in der Kirchmayrstraße 3. Während das Studio im ersten pandemiebedingten Lockdown für 3 Monate schließen musste, dauert der zweite nun schon mehr als 6 Monate an. Doch auch diese Schließung konnte das regelmäßige Kursangebot mit speziellen Workshops an den Wochenenden nicht zum Erliegen bringen. Denn schon als im März 2020 die Dauer der Pandemie noch nicht absehbar war, gab es zunächst selbstgedrehte Yoga- und Pilatesvideos. Dann wurde zügig auf Zoom umgestellt. Seitdem gibt es einen umfangreichen Online-Kursplan. „Ich möchte in diesen außergewöhnlichen Zeiten meine Kunden dabei unterstützen, weiter in Bewegung zu bleiben“, so Marit Freysoldt-Heiß, Inhaberin und Trainerin. Deshalb hat sie das Online-Angebot schnell auf die Beine gestellt und besonders ihre älteren Kundinnen mit einem Homeservice bei der Installation und Einrichtung von Zoom persönlich unterstützt. Denn nur wer sich regelmäßig bewegt, kann Zivilisationskrankheiten wie z.B. Haltungsschäden, Übergewicht oder Bluthochdruck vorbeugen und sein Immunsystem stärken. In Zeiten von Homeoffice und Homeschooling, in denen fast der ganze Alltag im Sitzen verbracht wird, ist Bewegung ein wichtiger Ausgleich. „Umso unverständlicher ist es für mich, dass Studios wie unseres, aber auch alle anderen Fitnesseinrichtungen oder Sportvereine keine Öffnungsperspektiven und Beachtung der Politiker in Hinblick auf unseren Anteil am Gesundheitssystem haben“, so die engagierte Studioinhaberin.

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung gehen viele persönliche Kontakte verloren. Die Corona Pandemie hat diese Kontakte nun noch auf ein Minimum reduziert. Auch das ist problematisch für das Immunsystem, weiß Freysoldt-Heiß und ihr Team aus Pilates- und Yogalehrerinnen: Psyche und Immunsystem hängen zusammen und nicht nur Dauerstress, sondern auch Einsamkeit können krank machen. „So verliert man die Verbindung zu anderen und zu sich selbst“, erklärt Nina Hofmann, Yogalehrerin und Sozialarbeiterin. „Viele empfinden das, was gerade passiert, als traumatisierend. Dazu kommen noch Existenzängste und Isolation.“ Gerade deshalb ist Sport in einer festen Gruppe so eine einfache und wirksame Hilfe: Neben der so wichtigen Bewegung findet sozialer Austausch vor und nach den Stunden statt.

Weil es Freysoldt-Heiß ein großes Anliegen ist, hat sie ihr Studio bereits für eine Wiedereröffnung mit einem Luftreinigungssystem ausgestattet, das mit Hilfe von UVC-Licht Viren, Bakterien und Pilzsporen zuverlässig aus der Luft filtert und zerstört. Alle Kurse laufen mit Voranmeldung und natürlich unter den Hygieneschutzregeln. Dass das gut funktioniert, hat sich bereits während der kurzen Öffnung im Herbst 2020 gezeigt.

„Wir hoffen sehr, dass wir unsere Türen bald öffnen dürfen, um wieder gemeinsam Yoga oder Pilates zu üben“, so Freysoldt-Heiß. Bis dahin geht es online weiter. Das Kursprogramm wird wöchentlich aktualisiert, die Videoauswahl ist groß und der Online-Shop bietet alles, was man für das regelmäßige Training braucht. Mit einer kostenlosen Schnupperstunde lädt das Studiozwei alle Interessierten zum virtuellen Kennnenlernen ein. Weitere Infos: www.studiozwei-weilheim.de